Meine Kira

Meine Kira.

20.01.1998 – 01.01.2013

Danke, dass es dich gab.

Sie hatte gestern Nacht wahrscheinlich einen Schlaganfall. Sie lief dann ziellos umher und lief überall gegen. Die Ärztin meinte heute morgen, sie wäre völlig neben sich.

Um 9 Uhr wurde sie erlöst.

Wir sind sehr traurig, aber ich bin ebenso dankbar, dass sie mich fast 15 Jahre meines Lebens begleitet hat.

Es ist schon total ungewohnt. Ich kenne meine Wohnung gar nicht ohne Kira. Ich bekam sie, als ich hier einzog und noch renovierte.

Das Tappsen der Pfoten auf Laminat und Fliesen fehlt total. Das Geschiebe des Fressnapfes. Das Geschlabber am Wassernapf. So vieles, was so normal war, ist einfach nicht mehr da. Ganz zu schweigen vom „Ich geh mal mit Hundi raus“. Die Wohnung ist so still ohne diese vielen kleinen gewohnten Geräusche. Das wird noch eine derbe Umstellung werden die nächste Zeit.

Mein Freund hat noch heute morgen im Garten das Grab ausgehoben und morgen holen wir sie zurück nach Hause. Das wird dann nochmal ein schwerer Weg, aber dann ist sie wenigstens wieder hier bei uns.

Und das Tierheim wird sich freuen über jede Menge Futter, das ich die Tage dort hinschaffen werde.

This entry was posted in Alles, real life sucks. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.