HdR-Fanfic: Das Traumflugzeug

Darsteller:

Boromir von Gondor
Charismatischer aber aufbrausender, gerechter aber gestrenger Chef der Gondor Air, Gatte seiner Gemahlin, der liebreizenden Thorana

Faramir von Gondor
Kapitän des Flaggflugzeugs der Gondor Air, Schwarm und Verehrer der liebreizenden Flora del Sol

John Doe
Co-Pilot des Vorgenannten, Statist ohne Sprechrolle, Überlebenschance ungewiss

Legolas von Düsterwald
Flugbegleiter, Sprössling eines heruntergekommenen Adelsgeschlechts, Zöpfchenträger


Gandalf Weißbart
Sicherheitsoffizier bei Gondor Air, verantwortlich für die Rettungsadler, muss außerdem drauf achten, dass sich während des Fluges niemand aus dem Fenster lehnt

Gimli, Gloins Sohn
Flugticketabreißer und Platzanweiser bei Gondor Air, was im Ansehen noch über dem Facility Management steht, griesgrämig im Ansatz, weiterführend aber hilfsbereit

Aragorn von Bruchtal
Chef und einziger Angestellter des Facility Managements der Gondor Air, Adoptivsohn des Elbenfürsten Elrond von Bruchtal, ursprüngliche Herkunft angeblich die Dúnedain (konnte jedoch nie bewiesen werden)

Diverse Passagiere

_______________________________________________________________________

Heutige Folge: „Lass das, ich hass das“
_______________________________________________________________________

Aragorn fegt hektisch die 1. Klasse, die ersten Passagiere nähern sich bereits.

Faramir steht in der Bord-WC-Kabine und legt sich seine Haarwellen zurecht.

Gimli reißt die letzten Flugtickets ab.

Legolas begibt sich mit Begrüßungs-Schnittchen an die Tür, um die ersten Passagiere in Empfang zu nehmen, dazu denselben Gesichtsausdruck tragend wie unter der Dusche, beim Einkaufen oder beim Schlammcatchen.

Die Passagiere begeben sich auf ihre Plätze. Stimmenwirrwarr. Hier eine ihren Gemahl anzickende Galadriel, dort ein Sonnenbrille tragender Elrond, der augenscheinlich an den Folgen eines Gelages der letzten Nacht leidet. An einem Vierertisch mit sich gegenüberstehenden Sitzen hocken vier Hobbits und spielen „Troll ärgere dich nicht“. Auch Boromir ist an Bord gekommen, der unterwegs ist zu einer geschäftlichen Besprechung in Bree.

Legolas hat die Tür geschlossen und macht sich nun mit seinem quietschenden Teewägelchen auf die Reise durch die Reihen, um den Passagieren Erfrischungen zu reichen.

Aragorn ist mit dem Durchwischen im Cockpit fertig und macht sich bereit für die Pantomime zu den Sicherheitsunterweisungen, die Legolas ein paar Minuten später durchführt. Derweil kontrolliert Boromir die Arbeit Aragorns und macht sich Notizen in einem kleinen roten Büchlein.

Es folgt die Durchsage des Kapitäns und das Flugzeug startet.

Während des Fluges wird der Film gezeigt „Flammendes Inferno über den Wolken“. Die Hobbits krallen aufgeregt die Armlehnen auf. Galadriel blättert gelangweilt in einem WizKEA-Katalog. Celeborn gafft in den „PlayElb“, den er sorgsam getarnt hat mit einem Umschlag „Wie werde ich ein besserer Ehemann“. Elrond leidet stöhnend vor sich hin. Kapitän Faramir hat den Autopiloten aktiviert und spielt mit seinem Co-Piloten „Ich sehe was, was du nicht siehst“. Gandalf kontrolliert die sichere Verwahrung der Taschen über den Sitzen. Gimli sitzt neben der Tür und erneuert sein Bartflechtwerk. Legolas steht in der WC-Kabine und übt neue Mimiken. Auch Eomer ist an Bord. Er fummelt mit der auf seinem Schoß kichernden Arwen, die er Aragorn vor einiger Zeit ausgespannt hat.

Der Flug verläuft ruhig.

Die liebreizende Flora del Sol massiert den Kapitänsnacken, während Thorana auf dem Besuchersitz im Cockpit Gummibärchen durch die Gegend schnippt.

Aragorn beobachtet eifersüchtigst seine Ex auf dem Schoß dieses Pferdearschs, bis ihm schließlich der Geduldsfaden reißt. Er stürzt zu Eomer hinüber, zerrt Arwen von ihm herunter und bedroht ihn knurrend mit dem Wischmop.

Sofort rennt Legolas zum Käpitän und petzt. Dieser erhebt sich, glättet seine Kapitänskleidung und schreitet anmutig zum Schauplatz des Aufstandes. Umgeben von seiner strahlenden Kapitäns-Aura blickt er auf die Streithähne hinab. „Meine Herren, ich muss doch sehr bitten. Wenn ihr euren Disput nicht im freien Fall ausfechten wollt, rate ich euch zur Mäßigung.“ Während Kapitän Faramir als Herr der Lage für Ruhe sorgt, wird er von den bewundernden Blicken der Passagiere umschmeichelt. Flora del Sol steht in der Cockpittür und beobachtet ihren Faramir verzückt hachend, ihre Hände anbetend vor dem Kinn ineinander verschlungen. Thorana versucht derweil mit aller Kraft, Boromir daran zu hindern, zu Aragorn zu stürmen, um ihm aufs Maul zu hauen. Elrond drückt seine Hände an den Kopf, um diesen am Platzen zu hindern. Galadriel lässt eine leise Schimpfkanonade Richtung Aragorn los. Celeborn starrt ungerührt in den „PlayElb“. Aufgrund seiner Reaktionslosigkeit wirft nun auch Galadriel einen fragenden Blick in die Lektüre. Nach Luft schnappend die Augen aufreißend greift sie sich das Heft und schlägt damit Gift und Galle geifernd auf ihren völlig perplexen Gemahl ein. „Du schläfst heute in deinem eigenen Zimmer, du perverser Bock!“ Celeborn hält seine Arme schützend über den Kopf, wodurch Galadriel nicht erkennen kann, dass ihr Gemahl erleichtert lächelnd die „Strafe“ entgegennimmt.

Halbgott-Kapitän Faramir hat die Lage inzwischen voll im Griff. Beruhigend und väterlich legt er seine Hände auf Arwens Schulter. „Meine liebe Arwen, Aragorn ist ein guter Mensch. Überlege, was du an ihm hast.“ Mit Tränen in den Augen und bebenden Lippen und Brüsten blickt sie in das verhärmte Antlitz Aragorns. „Oh Aragorn, bitte verzeih mir…“ Schluchzend lässt sie sich in die starken Arme der Flugzeugputze fallen. „Ja, ich verzeihe dir, Geliebte.“ Milde lächelnd und mit der Gewissheit, wieder ein schwerwiegendes Problem gelöst zu haben, schreitet Kapitän Faramir unter den ihn anbetenden Blicken der Passagiere zurück zum Cockpit. „Komm, meine Liebe, nun ist alles wieder gut und die Welt ist gerettet.“ Und auf dem Pilotenthron zieht er seine Flora del Sol auf den Schoß und fliegt den Stolz der Gondor Air weiterhin sicher der Morgensonne entgegen.

_______________________________________________________________________

Verpassen Sie nicht die nächste Folge „Der Warg tut nichts, der will nur spielen“.
_______________________________________________________________________

.

This entry was posted in Alles, Fantasysches (Gondor), Geschichten and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to HdR-Fanfic: Das Traumflugzeug

  1. solflora says:

    OMG! Ich bekomme Faramir! Ich bekomme Faramir!

    Wir müssen das Drehbuch bei ZDF einreichen – das wird ein Longrunner. 😀

    • caro says:

      Hach, das freut mich sehr, dass es dich freut! 🙂

      Ja, sollte man mal machen, was? Das würde jede Quote knacken. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.