Gondor-Hymne für die Ring*Con 2005

Für die Ring*Con 2005 (Herr-der-Ringe-Convention) in Fulda hatten meine Freundin und ich uns in langer Arbeit Argonath-Kostüme gebastelt/genäht/geklebt und uns damit für den Kostümwettbewerb angemeldet. Man steht nicht nur auf der Bühne und dreht sich zweimal im Kreis, sondern soll sein Kostüm auch mit einer zweiminütigen Darstellung präsentieren. Das haben wir dann gemacht, indem wir „Country Roads“ von John Denver umgetextet und es als „Sprechgesang“ zu der tollen Orchester-Version von James Last dargeboten haben.


Untermalt haben wir den Text mit Gesten, z. B.:

Bei „Anduin, take me home“ zeichneten wir mit den Armen Wellenbewegungen nach und führten unsere Hände überm Kopf zu einem Dach zusammen.
Bei „Two brave men were blinded by the ring and came to death“ winkelten wir die Arme nach oben, hielten uns die Augen zu, formten mit Daumen und Zeigefinger einen Ring und strichen mit dem Zeigefinger an der Kehle entlang.

So in der Art haben wir das den kompletten Song durch gemacht.

Nicht ohne Stolz merke ich an, dass unser Auftritt auch in einer lokalen Fuldaer Zeitung eine kleine Erwähnung fand:

Ein Hingucker sind auch die zwei Steinfiguren, die sogenannten Argonath, die Säulen der Könige. Beim Kostümwettbewerb überzeugen sie mit einer absoluten Spitzennummer, indem sie den Titel von John Denver „Take me home (Country Roads)“ karikieren und dem Publikum Lachtränen in die Augen treiben. Authenzität ist gefragt und wird dadruch belohnt, dass die besten Kostümierungen immer wieder fotografiert werden.

Das Kostüm ist komplett selbstgemacht (Voraussetzung, um am Kostümwettbewerb teilnehmen zu dürfen). Die Helme sind aus Pappmaché, die gestuften Ärmel sind mit Pappe unterklebt, das komplette Kostüm haben wir mit Stein-Optik-Spray besprüht (insg. sind 27 Flaschen dieses Sprays draufgegangen). Wir haben auch an die Füße gedacht: Socken mit einzelnen Zehen und darunter Hüttenschuhsohlen genäht. Und natürlich auch alles besprüht.

Es war eine Arbeit über Monate, aber es hat Spaß gemacht und sich wirklich gelohnt!

Hier ein Foto von uns, damit ihr wisst, wovon ich spreche. Ich bin rechts im Bild zu sehen (für etwas größere Ansicht einfach anklicken):

Und nun der Text, der allerdings – wie schon erwähnt – auf zwei Minuten zusammengestaucht werden musste.

Musik von „Take me home (Country Roads)“

In old´ times a
river was born
who passed a country
where bloody battles raged

Then the endless
war was won at last
and the old white tree be-
gan to bloom again

Anduin – take me home
to the place I belong
down to Gondor
land of honor
take me home – Anduin

With all one´s might the people fought against the darkness
but Gondor did not gave up, no matter what took place
Two brave men were blinded by the ring and came to death
but they will always be in our memory

Anduin – take me home
to the place I belong
down to Gondor
land of honor
take me home – Anduin

take me home – Anduin

(*um die eigene Achse gedreht*)

take me home – Anduin

This entry was posted in Alles, Fantasysches (allg.), Fantasysches (Gondor), Fotos. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


eins × 7 =